Gewerbe anmelden    

startet hier

​Bekomme alle Behörden-Dokumente ​und spare dabei viel Zeit und Geld.

​4,9  ★★★★★  ​*

Mit Hilfe von Gewerbeanmeldung.com kannst du deine Ziele schnell erreichen

  • ​​Zeitsparend
  • ​Alle Behörden-Dokumente ​ausgefüllt
  • ​​Persönlicher Ansprechpartner
  • ​Kostenlose Hilfe im Notfall
  • ​Bonus: ​​IHK-Gebühren-Beratung

Gewerbe anmelden


​Nach langem Hin und Her hast du dich dafür entschlossen, das Hamsterrad zu entfliehen und dich endlich selbständig zu machen. 

Du hast recherchiert und bemerkst, dass da viele Aspekte sind, die man aufgreifen muss und es erscheint dir erstmals sehr aufwendig und unübersichtlich?

Kein Wunder!

Denn über die Hälfte der Menschen brechen ihren Weg in die Selbständigkeit, aus Angst vor dem Formalen Sachen aka. der Bürokratie.

Sprich, den ganzen komplexen Papierkram, welches eventuell erstmal einfach scheint.

Jedoch merkt man im nach hinein erst, was man hätte anders machen können/sollen, um sich zukünftige Hürden zu ersparen.

Wir haben dir das große, umfangreiche Thema der Gewerbeanmeldung strukturiert zusammengefasst und dir die meist gestellten Fragen beantwortet.

Ebenfalls geben wir dir auf deinem Weg Tipps und Tricks, wie du kleine Hürden umgehen kannst.

Denn Zeit, möchte niemand aufgrund von Kleinigkeiten verlieren.

Wir hoffen dir, damit helfen zu können und viele deiner Fragen zu beantworten.​

Fragen und Antworten


Was ist ein Gewerbe?


Eine Tätigkeit wird als Gewerbe betitelt, wenn diese dauerhaft unter eigener Verantwortung stattfindet und darauf zielgerichtet ist, Gewinne zu erzielen.

Falls diese Punkte zutreffen, müsstest du deine Tätigkeit bereits angemeldet haten.

Und hier spielt auch keine Rolle, ob es ein Haupt- oder Nebengewerbe ist.

Denn Falls du deine Tätigkeit nicht rechtzeitig anmeldest, kann es zu einen Bußgeld führen.

Ausnahme: Freiberufler sind nicht dazu verpflichtet, ein Gewerbe anzumelden.

Nun stellst du dir sicherlich die Frage:


Was ist ein Freiberufler?

Man wird als Freiberufler angesehen, wenn man künstlerische, wissenschaftliche und gar erzieherische Tätigkeiten selbständig ausübt.

Rechtsanwälte, Ärzte uvm. gelten ebenfalls als Freiberufler.

Wie du sehen kannst ist die Liste sehr umfangreich.

Mit ein wenig Zeit und Internetzugang wirst du aber schon herausfinden, ob du als einen "Freiberufler" angesehen wirst.

Falls du dir aber dennoch nicht sicher bist, kannst du dies telefonisch in deiner örtlichen Behörde abfragen.


Falls du ein Freiberufler bist, hast du Glück: du musst gar kein Gewerbe anmelden!

Dadurch fällt einiges an Papierkram weg. Du bist nicht gezwungen dich bei der IHK oder HWK zu registrieren und dementsprechen die Beträge zu bezahlen. Ebenfalls kannst du steuerliche Vorteile nutzen.

Recherchiere oder informiere dich über diese Vorteile genau nach und lasse dir da lieber Zeit.

Denn im Endeffekt, dient es zu deinem Vorteil.

Gewerbeformular

Wie ist der Ablauf ​beim Gewerbe anmelden?

  1. Gewerbeformular beim lokalen Gewerbeamt abholen und oder online ausdrucken lassen
  2. Mitbringen:
  • Personalausweis/Reisepass
  • evt. Aufenthaltsgenehmigung
  • Handwerker: Handwerkskarte/Gewerbekarte mitnehmen
  • Gastronom: Betriebserlaubnis, Gaststättenkonzession mitnehmen
  • Genehmigung und Nachweise (Meisterbrief)
  • evt. Aufenthaltstitel mit ,,Erwerbstätigkeit erstattet"

           3. Gewerbeschein per Post erhalten

           4. Gewerbeschein per Post erhalten

  • Bestätigung der Gewerbeanmeldung vom Gewerbeamt
  • Post von der IHK, Finanzamt, usw.

 

Dies ist der grobe Ablauf einer Gewerbeanmeldung.

Wie du sehen kannst, braucht man je nach seiner Tätigkeit, bestimmte Unterlagen und oder Urkunden.

Bevor du dein Gewerbe anmeldest informiere dich gut darüber, was denn tatsächlich für die Anmeldung eines Gewerbes für deine Tätigkeit, notwendig ist. 

Ansonsten verlierst du kostbare Zeit, nur weil du nicht alle nötigen Unterlagen dabei hast.

Das wäre ärgerlich. Frag am besten zweimal nach.

Nach deinem Antrag werden deine Daten zuerst beim Amt hinterlegt.

Im Normalfall, bist du nach deiner Gewerbeanmeldung automatisch dazu verpflichtet, Mitglied der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu sein. Deswegen brauchst du dich nicht wundern, wenn du kurz nach deiner Anmeldung, von der IHK, ein Brief zugeschickt bekommst.

Kurz darauf werden deine Daten zur Industrie- und Handelskammer (IHK),Handwerkskammer (HWK), Statistisches Landesamt weitergeleitet.

Gleichzeitig werden das Finanzamt und die Gewerbeaufsicht informiert, die sich dann mit dir in Form von Post, in Verbindung setzen werden. 

Außerdem erhältst du vom Finanzamt ein Fragebogen zur steuerlichen Erfassung zugeschickt und wirst abgefragt, wie dein geschätzter Umsatz ist, sowie weitere allgemeine Informationen von dir und deiner Tätigkeit.

Auch wird dich gefragt, ob du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen möchtest.

Hier lohnt es sich einen Steuerberater zu arrangieren, der diese Unterlage in kurzer Zeit für dich ausfüllen kann.

Denn der Experte weißt, welche Summen realistisch sind und kann dich davor bewahren, dein Gewinn viel zu hoch einzuschätzen.

Dies kann fatale Folgen mit sich bringen.

Denn falls du dein Gewinn zu höch einschätzt, wird eine Einkommensteuervorauszahlung ​von dir verlangt.

Es könnte also sein, dass du unnötige und viel zu hohe Vorauszahlungen bezahlen musst.

Denn je nachdem was du für einen Umsatz hast, musst du bestimmte Pflichten erfüllen wie zum Beispiel, wenn du eine Buchführungspflicht hast.

Bei einer Buchführungspflicht, musst du eine Bilanz erstellen. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen und wenn man es vermeiden könnte, warum nicht?

Es kann in manchen Fällen auch genügen, wenn du regelmäßig eine Einnahmenüberschussrechnung erstellst.

Vergiss bloß nicht, dass du bereits dein Gewerbe angemeldet haben solltest, wenn deine Dienstleistung oder Produkt auf dem Marktplatz ist oder du den ersten Cent verdient hast.


Zulassungsbeschränkten Meisterbrief

Berufe wie Handwerker oder Versicherungsmarkler müssen hier noch eine Prüfung ablegen, um zu zeigen, dass das benötigte Fachwissen vorhanden ist. Ohne diesen Titel ist eine Gewerbeanmeldung nicht möglich.


Was sind die Angaben vom Gewerbe Anmeldeformular?

  • Name und Rechtsform der Existenzgründung
  • Ort und Nr des Registereintrags
  • Name und Kontaktdaten des Existenzgründers
  • Zahl der geschäftsführenden Gesellschafter
  • Grund für die Gewerbeanmeldung
  • Beschreibung der angemeldeten Tätigkeit
  • Anzahl der Mitarbeiter


Es ist im Vorteil im vorhinein zu wissen, was du alles im Formular angeben musst.

So ersparst du dir Zeit, wenn du dich darauf vorbereiten kannst und dir dazu bereits Gedanken machen kannst.

Im Internet ist es dir auch möglich, ein Bild vom Anmeldeformular anzuschauen.

Plane es im vorraus, damit du kleine Fehler vermeiden kannst. 

Bei jeder Änderung oder leichten Abweichung einer Angabe deines Formulars, musst du dies Vorort beim Gewerbeamt aktualisieren lassen.

Deswegen wäre es im Vorteil für dich, vorauszudenken und deine Angaben nur in Oberkategorien anzuzeigen, wie zum Beispiel bei der,,Beschreibung der angemeldeten Tätigkeit" schreibst du anstelle von "Autoreifen", "Autoteile und Zubehör" hin.

Stelle dir dort die Frage, was du auch in Zukunft eventuell verkaufen möchtest.

So kannst du dir bereits einiges an Zeit ersparen.


Existenzgründerzuschuss, Beratungsförderprogramme


Welche Fördermittel gibt es für Gründer?

Es gibt Möglichkeiten wie Existenzgründerzuschuss für Förderprogramme.

Die Agentur für Arbeit bietet hier die gute Möglichkeit Zuschüsse für die Anlaufzeit, zur Sicherung der Lebenshaltungskosten in den ersten Monaten.

Genauso wie das Gründerstipendium NRW worin man für 12 Monate 1.000,- beantragen kann und oder das Beratungsförderungsprogramme, welches je nach Standort anders ist.

Da kann man als Gründer eine  Förderberatung beantragen wobei es einen Zuschuss von 50% für die Beratungskosten gibt.

Es gibt für alle Phasen für vor-, kurz-, nach der Gründung und auch für später, Zuschüsse für die Beratung.

Ebenso ist es möglich, sich von Beträgen zu befreien.

Denn der §3 IHK Gesetz besagt, dass bei Handwerk Gründer in den ersten 4 Jahren es möglich ist, sich vom IHK Betrag zu befreien, wenn der ,,ermittelter Gewinn aus Gewerbebetrieb 5 200 Euro nicht übersteigt".

​Kontaktiere so früh wie möglich einen Gründungsberater, noch vor ​der Existenzgründung.

Denn je mehr Wissen du dir vor der Existenzgründung aneignest und deinen Plan ausreifst, desto flüssiger wird der Ablauf deiner Gewerbeanmeldung sein.

Doch mache dich mit dem Plan nicht verrückt.

Es gibt in der Selbständigkeit keinen "perfekten Zeitpunkt". 

Deswegen musst du für dich wissen, wann du bereit bist um daraufhin dann handeln.


Nebenerwerb anmelden

Unsere Empfehlung beim Gewerbe anmeldung

Falls du nun entschlossen bist dein eigenes Gewerbe anzumelden und dies zum ersten mal tust, empfehlen wir dir zuerst  dein Gewerbe im Nebenerwerb anzumelden.

Der erste Schritt in die Selbständigkeit kann einen schwer vorkommen, durch die Buchhaltung und den ganzen Vorschriften, an denen man sich zu halten hat.

Es gibt so viele Dinge, wovon man noch nie gehört hat. Deswegen fühlen sich die Gründer anfänglich eingeschüchtert.

Und das ist normal. Und das ist gut.

Denn besser ist es, wenn man Angst hat und vorsichtiger herangeht, als wenn man sich in die Sache unüberlegt hineinstürzt.

In einem Nebenerwerb entfällt zum Glück größten Teils an Papierkram.

Denn wenn dein Jahresgewinn nicht über die 50 000€ Schreitet, musst du keine Umsatzsteuer hinzugefügt werden und man muss deutlich weniger Rechte und Pflichten berücksichtigen, die Kaufleute einzuhalten haben.

​Nun hast du mehr Zeit, dich mit deinem Produkt/ deiner Dienstleistung dich außeinander zu setzen und zu fokusieren, ohne dass dich die Buchhaltung ablenkt.​​​


Kann man auch ein Gewerbe​ anmelden wenn man unter 18 ist?

​Ein Gewerbe​ unter 18 Jahren ​anzumelden ist möglich, kommt jedoch mit Sonderregelung, die man beachten musst.

Denn unter 18 wird man in Deutschland als Minderjähriger angesehen und nur beschränkt geschäftsfähig. Es gilt also die Antwort:

Ja, wenn man zwei Voraussetzungen erfüllt:

  • die vom Minderjährigen gesetzlichen Vetreter (im normalfall die Eltern), erlauben es 
  • das Vormundschaftsgericht genehmigt es 

​Das Vormundschaftsgericht überprüfen, ob die erforderliche Fähigkeiten und Kenntnisse ebenso wie die notwendige Reife ​des Minderjährigen vorhanden sind.

Dies dient nur zum Schutz, damit der/die Minderjährige keine voreilige Entscheidung trifft, sein/ihr Gewerbe anmeldet, die zukünftig zu einer Schuldenfalle führen kann.

Hast du nun die Erlaubnis deiner gesetzlichen Vertreter, ebenso wie die Genehmigung der Vormundschaftsgericht, kannst du wie jeder andere dein Gewerbe im örtlichen Amt anmelden.

Zulassungsbeschränkte, Oberkategorien


Fazit zur Gewerbe Anmeldung

Das anmelden eines Gewerbes ist machbar doch mithilfe von Tipps und Tricks kannst du dir Kosten und Zeit ersparen.

Die wichtigsten Aspekte sind die Fördermittel, die Zulassungsbeschränkte.

Die Gewerbeanmeldung findet in deinen lokalen Gewerbeamt und oder online statt. Wenn du ein Handwerklichen Beruf ausüben möchtest, brauchst du vor der Gewerbeanmeldung deinen Meisterbrief.

Das Formular füllst du zu deinem Vorteil in Oberkategorien aus. Nachdem du in kürzerer Zeit deinen Gewerbeschein erhalten hast, hast du nun erfolgreich dein Gewerbe angemeldet.

Vergiss die dir zugänglichen Fördermittel nicht, diese können nämlich in finanzieller Hinsicht einen großen Vorteil verschaffen.


Das Gewerbeanmeldung.com-Team hofft, dass wir dir helfen konnten und wünschen dir viel Glück mit auf die Wege! Du schaffst das!

​Kontakt

Ceo & Gründer

​Oliver Korpilla

CEO & Founder von Gewerbeanmeldung.com Organisator der Gründer ChallengeFTD Gründer des Monats 1/2010



_________________________



Freunde, Partner, Förderer sowie Teilnahmen









_________________________

Social media

Der schnellste Weg zur Selbstständigkeit

1

Einfach online ​​ mit nur wenigen Klicks
> Los geht´s

​2

​​Fertig ausgefüllte Behörden Dokumente per Post erhalten

​3

E​ndlich frei und selbstständig sein

Melde dein Gewerbe an,
werde dein eigener Chef und
verändere die Welt ... ​



​Gewerbeanmeldung.com wird gefördert ​durch

>